Consent Calling - feministisches Sexshopkollektiv München

Ein Raum für Bildung und Sexpositivität

Zwei rosa Cs auf gelbem Hintergrund

Umgang mit Druck in unserer Leistungsgesellschaft

Vom ersten Moment an war klar, dass wir mit Consent Calling etwas Großes erreichen wollen. Wir hatten eine Vision. Und mit jedem Treffen ist diese gewachsen. Gleichzeitig ist auch alles andere gewachsen:Das Kollektiv selbst, unsere Ideen, unsere einzelnen Projekte, die Schritte, die wir gegangen sind, die Zahl der Vernetzungsanfragen von außen, der Kreis an Menschen,…
Weiterlesen

Zwei lila Cs auf orangem Hintergrund

Anspruch und Realität – ein feministischer Sexshop im Kapitalismus

Die Basis für unsere Arbeit im Kollektiv ist für uns natürlich, dass wir uns bei den wichtigsten, essentiellsten Punkten einig sind. Einer davon ist, dass wir alle eine kapitalismuskritische Haltung vertreten, welche sich beispielsweise darin äußert, dass wir solidarisch, auf individuelle Bedürfnisse achtend, und antihierarisch miteinander etwas erschaffen wollen. Diese Haltung soll sich auch in…
Weiterlesen

Zwei beige Cs auf grünem Hintergrund

Diversität im Kernkollektiv

Wir sind uns bewusst, dass wir in mehrerer Hinsicht privilegiert sind: wir sind weiß, haben einen akademischen Hintergrund, sind endo – also nicht inter – und sind nicht von Ableismus betroffen. Wir sind uns darüber im Klaren, dass uns dadurch Erfahrungen und Sichtweisen fehlen. Trotz der Unterschiede in unserer sexuellen Orientierung, dem Queer-sein, den Beziehungsformen,…
Weiterlesen

Warum keine Dankeschöns?

Heute möchten wir auf das Thema “Dankeschöns” zu sprechen kommen. Vielleicht haben sich Viele von euch schon gefragt, warum wir eigentlich keine materiellen Dankeschöns, sondern “nur” symbolische Dankeschöns anbieten. Diese dienen euch in erster Linie als Orientierungsstufen, um besser einschätzen zu können wieviel Geld wir für welche unserer Aufgaben benötigen. Da wir in unserem gesamten Arbeitsprozess gerne…
Weiterlesen

Geschichte von Consent Calling

Die Idee, in München einen feministischen Sexshop zu gründen, entstand im Herbst 2020. Sandra war durch die Inspiration eines Freundes und die Teilnahme an einer teils sehr problematischen Sexualpädagogikfortbildung (pornofeindliche, (hetero/cis)-normative Inhalte) sehr schnell sehr fasziniert von dem Gedanken in München einen Ort zu schaffen, der Sexualität anders verhandelt als es in der Dominanzgesellschaft bisher…
Weiterlesen

DE