Das Kollektiv

Die sechs Mitglieder des Kerns des feministischen Sexshopkollektivs München: Sandra, Sarah, Lisa, Jojo, Miriam und Daniela

Was wir wollen

Also ganz einfach: Es geht um Sex. Ein bisschen genauer: Es geht um sexuelle Selbstbestimmung. Und jetzt ganz ausführlich: Wir wollen einen Sexshop eröffnen. Aber nicht einfach irgendeinen Sexshop. Sondern einen, der viel mehr ist als nur ein Laden; der Bildungsstätte, Austauschort und Inspirationsquelle gleichzeitig ist. Wir glauben, dass Sexualität zwar medial überpräsent in unserer Gesellschaft ist, aber nie in ihrer Fülle und Vielfalt gezeigt wird. Außerdem ist die eigene Lust für viele Menschen immer noch ein Tabuthema. Die meisten Menschen verfügen über zu wenig Wissen und Erfahrung wie Sexualität eigentlich auch ohne Scham verhandelt werden kann. Es braucht daher ein Projekt welches niederschwellig verschiedene Zugänge zur Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität ermöglicht. Consent Calling möchte sich der eigenen Lust in allen Dimensionen widmen und Raum schaffen für Fragen, die eigenen Phantasien, Unsicherheiten und Bedürfnisse.

Der Verkauf von Toys und eine individuelle Beratung, können eine Chance sein, die eigene Lust zu erforschen und zu erweitern. Bei unserem Sortiment legen wir Wert auf Nachhaltigkeit und eigene Kriterien wie Body Safety, keine Körperdarstellung, etc. Aber genauso wichtig ist es uns, Literatur, Workshops, Seminare und andere Veranstaltungen anzubieten, um sich auch auf theoretischer Ebene mit Sexualität zu beschäftigen. Das können Themen sein wie: Wie kann ich konsensuelle Sexualität leben? Wie kann ich Kinder altersgerecht aufklären? Wie kann ich offene Beziehungskonzepte praktisch umsetzen? Wie fessle ich meine*n Partner*in so, dass es uns beiden gefällt und sicher ist? Wir haben bereits viele Themen im Kopf, wollen aber genauso all dem Raum geben, was von außen an uns herangetragen wird.

Verzahnt werden diese Tätigkeiten schließlich auch mit feministischen Aktivitäten auf Demonstrationen und in der Vernetzungsarbeit.

Wir wollen Sexualität abseits der Hetero- und Cisnormativität sichtbar machen und uns von kapitalistischer Leistungs- und Effizienzdenken im Bett befreien und ganz wichtig: Wir wollen konsensuelle Sexualität zelebrieren!

Wer wir sind

Wir sind Consent Calling, das erste feministische Sexshopkollektiv Münchens. Wir sind der Überzeugung, dass es nur in einer Kollektivstruktur möglich ist, sich so einem facettenreichen Thema wie dem der Sexualität zu widmen. Für uns ist Vernetzung und der Austausch mit anderen Feminist*innen essentiell, um unterschiedliches Wissen und Erfahrungen in den Diskurs miteinzubeziehen. Denn dadurch stellen wir einen konstanten Lernprozess und die Erweiterung unseres Horizonts sicher.

Daher freuen wir uns über alle Menschen, die unser Projekt auch jetzt schon abseits des Kernkollektivs supporten und bereichern. Unser Ziel ist es kollektiv Widerstands- und Umgangspraxen bezüglich antifeministischen Narrativen zu entwickeln.

Uns eint der Wunsch nach einer anderen Welt, nach sexpositiven Aufklärungsprojekten sowie nach solidarischen und basisdemokratischen Arbeitsstrukturen – daher haben wir 2021 Consent Calling gegründet. Wir sind bereits jetzt schon als Kollektiv politisch aktiv, vor allem im Bereich der Bildungsarbeit und wünschen uns mit der Basis des Crowdfundings richtig durchstarten zu können.

Wir arbeiten als Kollektiv daran, trotz kapitalistischen Zwängen eine gemeinschaftlich ausgerichtete Arbeitsstruktur zu entwickeln und unsere Vision und keinen kommerziellen Erfolg in den Vordergrund zu stellen. Gewinn fließt nicht in unsere Taschen, sondern wird reinvestiert – in Workshops, in besseres Sortiment, also in euch und das, was ihr braucht.

DE